Mölkky Holzspiel

Werfen, Hölzer treffen, Punkte zählen. Das ist die Kurzanleitung für das beliebte Holzspiels Mölkky, ein entfernter skandinavischer Verwandter des südländischen Boule. Es klingt simpel, ist aber ziemlich anspruchsvoll. Hier sind alle Informationen rund um das Wurfspiel. Doch Vorsicht: es besteht akute Suchtgefahr!

Was ist Mölkky?

Mölkky wird von mehreren Personen oder allein im Freien gespielt. Das Spiel stammt aus Finnland, „mölkky“ bedeutet „mit Geräusch bewegen„. Seit der Wiederentdeckung des traditionellen Spieles durch einen finnischen Spielwarenhersteller begeistern sich Fans vom Hobby-Werfer zum Turnier- und Vereinssportler an der überschaubaren Liste benötigter Gegenstände, den variablen Spielorten und den cleveren und kniffligen Spielregeln.

mölkky spielsteineEs geht weniger um sportliche Leistung und Kraft, stattdessen mehr um Geschick, Treffsicherheit und ein bisschen mathematisches Können. So können vom Kleinkind bis zum Senioren alle ihr Glück versuchen und ihre Genauigkeit auf die Probe stellen. Ins Schwitzen gerät man höchstens aus Frustration über die eigenen Fehlwürfe. Je mehr Personen mitspielen, anfeuern und kluge Ratschläge geben, um so mehr Spaß macht Mölkky.

Inzwischen sind vom Marken-Spielset für vergleichsweise viel Geld bis zur Anleitung für ein billiges DIY Mölkky viele Varianten des Spieles erhältlich (unterschiedliche Namen wie fölkky oder pölkky stehen dabei für das gleiche Spiel). Auch die Strenge der Regeln variiert je nach Region, Hersteller oder Veranstalter. Was gleich bleibt, ist das Grundprinzip.

Bei Mölkky geht es um das Erreichen einer genauen Punktzahl durch Umwerfen von Holzzylindern. Die Spieler werfen einen Holzzylinder auf zwölf weitere, aufrecht stehende Zylinder. Diesen sind Werte von eins bis zwölf zugeordnet. Es gewinnt, wer zuerst genau 50 Punkte erreicht. Doch die Spielregeln erschweren diese Unterfangen durch einige Tücken.